Mittwoch, 16. Oktober 2013

Alle Jahre wieder... kommt die Viennale!

33 Jahre lang ist Wien's führendes Filmfestival völlig spurlos an mir vorübergegangen, aber seit ich mir 2010 erstmals Karten für die Viennale gekauft hab (eigentlich weiß ich gar nicht mehr was mich in jenem Jahr plötzlich dazu bewogen hatte), gehört sie zu den jährlichen Höhepunkten & Fixpunkten in meinem Veranstaltungskalender! Dass der Herbst ansonsten recht arm an Höhepunkten ist, das feuchtkalte Wetter dunkle Kinosäle ganz allgemein zu einladenden Orten macht, und die traditionellen Wiener Programmkinos insgesamt kulturell höherwertige Orte sind als die ubiquitären Multiplexe, leistet der Attraktivität der Viennale für mich sicherlich auch Vorschub.

In wenigen Tagen beginnt in Wien die 51. Viennale, erst gestern abend hab ich mir das Programmheft geholt und bereits heute - mittlerweile hab ich ja schon etwas Übung im Durchforsten des Katalogs - meine Filmauswahl getroffen. Zunächst aber hier eine kleine Rückschau auf meine ersten 3 Viennale-Jahre:

Bei meiner ersten Viennale im Jahre 2010 kam ich auf insgesamt 9 Filme - 5 Spielfilme und 4 Dokumentationen. Bei den Spielfilmen hatte ich ein glückliches Händchen - der Mumblecore-Slackerkrimi "Cold Weather" stimmte mich auf mein Reiseziel Portland/Oregon ein, das nächtliche Guilty Pleasure "Machete" von Robert Rodriguez war mein erstes Date mit Kati. "Putty Hill" von Matt Porterfield war eine interessante Mischung aus Doku & Spielfilm, und "Ha Ha Ha" vom "südkoreanischen Woody Allen" immerhin unterhaltsamer als es der Titel versprach. "Pink Saris" war ein faszinierender Einblick ins rurale, rückständige Indien und "Under The Great White Northern Lights" ein gelungener Tourfilm über die White Stripes. Die Dokus "American Grindhouse" und "A Man Within" (über William S. Burroughs) waren eher zähe Kost, bei letzterem musste ich dann auch den vielen Filmen der Tage zuvor Tribut zollen und schlief die meiste Zeit.

2011 war ich nicht ganz so eifrig beim Kartenkauf, kam aber dann doch auf mehr Filme als erwartet. Bei einem Standard-Gewinnspiel gewannen Katrin & ich Karten für "The Future", ein Film der vielleicht dazu beitrug dass wir uns wenig später eine 2. Katze zulegten. "Take Shelter" mit Mike Shannon & der noch relativ unbekannten Jessica Chastain war ebenfalls ein sehenswerter Spielfilm, ebenso wie George Clooney's "The Ides of March", welcher im Rahmen der Abschlussgala lief, für die Martin Kofler und ich Restkarten ergatterten. Der japanische Film "Cut" war mit Sicherheit der ungewöhnlichste Beitrag und auf verstörende Art und Weise ebenfalls sehr unterhaltsam. Der David-Cronenberg-Klassiker "Naked Lunch" war ebenfalls verstörend, aber leider weniger unterhalt-, sondern eher müh-sam! Bei den Dokus schwächelte ich ein wenig und sah nur "California Company Town", ein wenig aufregendes Porträt von kalifornischen Kleinstädten, die es eigentlich nur aufgrund von Industriezwecken gibt.

2012 brachte ich es dann auf 3 Spielfilme und 3 Dokus: das französische Period Piece "Augustine" war eher enttäuschend, ebenso wie der Cop-Movie "Rampart" mit Woody Harrelson. Umso besser war jedoch "Margaret", ein Porträt einer New Yorker Schülerin, deren Leben durch den Verkehrstod einer Passantin, an dem sie sich die Schuld gibt, völlig aus der Bahn geworfen wird, wunderbar manipulativ gespielt von Anna Paquin. Die Dokus "The Central Park Five" (von Amerika's Historiker/Filmemacher Ken Burns) und "Girl Model" (über das Recruiting von jungen sibirischen Mädchen für den japanischen Model-Markt) waren ebenfalls sehr sehensert, die experimentelle Doku "Leviathan" (Arbeitsalltag auf einem Fischkutter im Atlantik, vorwiegend mit GoPro-Kamera gefilmt)  hingegen eher kopf- & magenschmerzinduzierend, Kati musste den Film vorzeitig verlassen.

2013 hab ich mir, trotz dichtem Terminkalender, wieder etwas mehr vorgenommen - 7 Spielfilme und 1 Dokumentation sollen es werden. Hier mein voraussichtlicher Fahrplan:
Do 24/10, 23:00 - INSIDE LLEWYN DAVIS (Coen Bros.) - Gartenbau, Eröffnungsfilm!
So 27/10, 16:00 - CASA DE MI PADRE (Will Ferrell Tribute) - Künstlerhaus
Di 29/10, 15:30 - COMPUTER CHESS - Gartenbau
Mi 30/10, 21:00 - NIGHT MOVES (Kelly Reichardt) - Gartenbau
So 03/11, 21:00 - ALEGRÍAS DE CÁDIZ (Gonzalo García Pelayo Tribute) - Metro Kino
Di 05/11, 06:30 - JEUNE & JOLIE (Francois Ozon) - Künstlerhaus, Frühstücksfilm!
Mi 06/11, 13:00 - THE BIG SKY (USA 1952, Kirk Douglas) - Gartenbau
Mi 06/11, 20:30 - 12 O' CLOCK BOYS (USA, Doku) - Kino am Schwarzenbergplatz